Anmelden | Registrieren


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Aktuelle Zeit: Mo 26. Jun 2017, 18:13




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Mo 28. Mai 2012, 23:51 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
Rastlos...
Kelandis stocherte ein wenig im Kaminfeuer herum, obwohl es eigentlich warm genug war. Aber die Untätigkeit machte sie zunehmend unruhig. Sie wollte etwas tun. Sie wollte Findamon gegenüber treten und diese seltsame Sache aus der Welt schaffen. Sie, einer der Angreifer...
Sie schüttelte heftig den Kopf und spürte Schamesröte auf ihren Wangen brennen. Vielleicht war sie nicht ohne Schuld an dem, was der Gruppe passiert war, aber ihr Verrat zu unterstellen...
Sie seufzte leise und versuchte, die finsteren Gedanken zu verbannen. Anderes lag auch noch vor ihr, auf das sie sich vorbereiten sollte. Und das konnte sie tun, auch wenn sie hier gerade nicht weg wollte. Angmeldir war zwar gerade nicht da, aber sie wußte, daß Malva Zartrose, die Gastwirtin, ein neugieriges Auge auf alles hatte, was auf ihrem Grundstück geschah. Sie hätte sich nicht wegschleichen können, ohne daß Frau Zartrose das bemerkte, und genau darum ging es ja.
Entschlossen, etwas sinnvolles zu tun, öffnete sie eine Truhe in ihrem Zimmer und suchte eine Weile nach etwas. Schließlich brachte sie ein gerolltes Pergament zum Vorschein, und öffnete es prüfend. Es war, was sie gesucht hatte. Eine recht grobe Karte des Nebelgebirges, die sie mal irgendwo abgezeichnet hatte. Keine Wege waren darauf zu sehen, und nur sehr ungenau die Täler und Bergketten. Aber man bekam zumindest eine grobe Vorstellung davon, wo Helegrod lag.
Sie trug die Karte in den Hauptraum, wo es heller war, um sie dort an die Wand zu hängen. Sie hatte gerade damit begonnen, als plötzlich krachend die Tür aufflog.
Kelandis fuhr herum. Männer stürmten in den Raum.
Sie nahm sich nicht die Zeit, sich zu fragen, was das wohl zu bedeuten hatte, sondern stürzte zurück in ihr Schlafzimmer, wo ihr Schwert in der Ecke stand.
Sie erreichte es nicht. Einer der Männer packte sie aus dem Lauf heraus, und durch seinen Schwung wurden sie gegen die Wand geworfen. Er umklammerte ihren Oberkörper und hielt damit auch ihre Arme fest. Dann begann er, sie zur Tür zu schleppen. In dem Moment begriff sie, daß man nicht hier war, um sie zu töten. Man wollte sie entführen! Im gleichen Moment wußte sie, daß sie das auf keinen Fall zulassen wollte...
Ihr suchenden Hände bekamen den Bettpfosten zu fassen, und sie hielt sich daran fest. Von draußen hörte sie Schreie. All das konnte Frau Zartrose nicht entgangen sein, und sie rief bestimmt in diesem Moment schon die Wachen. Wenn sie ihre Entführung nur lange genug verzögern könnte...
Das Bett rutschte über den Boden. Da es ihr keinen ausreichenden Halt gab, ließ sie schließlich einfach los und brachte den Mann damit aus dem Gleichgewicht. Sie schob ihn sogleich rückwärts, so daß sie neben der Tür an die Wand prallten. Aber er war offenbar ein erfahrener Kämpfer und reagierte sofort mit Gegenkraft, wodurch er sie auf der anderen Seite der Tür gegen die Wand warf. Für einen Moment sah sie Sterne, und in dieser Zeit gelang es ihm, sie in den Hauptraum zu zerren. Dennoch gelang es ihr, dort nach der Tischkante zu greifen. Aber auch der Tisch gab nach, und ihre Hand glitt ab. Statt dessen stemmte sie nun die Füße in den Boden, was aber nur dazu führte, daß sie einmal mehr neben der Tür an der Wand landete. Dort bekam sie allerdings den Türrahmen zu fassen und erreichte so einen kurzen Stillstand. Ihr Angreifer fluchte laut. So viel Gegenwehr hatte er von einer Frau wohl nicht erwartet.
Ein zweiter Mann kam hinzu und griff nach ihrem linken Arm. Zusammen schaffen sie es, sie aus dem Haus zu ziehen, obwohl sie noch immer die Füße in den Boden stemmte und den Vorgang so stark verzögerte wie sie nur konnte.
Zwei weitere Männer warteten draußen, und ihr Mut sank. Das waren keine einfachen Räuber, soviel war offensichtlich, und sie war in der Unterzahl, weder bewaffnet noch gerüstet. Es war aussichtslos, sie zu besiegen, und sehr unwahrscheinlich, ihnen zu entkommen. Also schrie sie, und ihre Stimme vermischte sich mit der von Frau Zartlärche, die an der Mauer zum Nachbargrundstück stand. Es war unmöglich zu überhören, doch von Wachen war noch nichts zu sehen. Zeit für verzweifelte Maßnahmen...
Kelandis sprang dem Mann rechts neben ihr so fest sie konnte auf den Fuß und ließ sich dann fallen. Das lockerte den Griff, aber befreien konnte sie sich nicht. Dann kam unerwartete Hilfe in Form von Gyldenmona. Das zwar immer etwas schwierige aber kluge Pferd hatte offenbar erkannt, daß ihre Herrin in Gefahr war. Wiehernd sprang sie heran, wandte sich um und trat den Mann, der Kelandis im Haus zuerst gepackt hatte, heftig gegen die Brust. Mit einem Schrei ging er zu Boden und ließ endlich los. Aber schon sprang einer der anderen heran. Offenbar inzwischen überzeugt, daß diese Frau nicht friedlich mitkommen würde, schlug er zu. Dieses Mal ging Kelandis zu Boden.
Zu zweit zogen sie sie, immer noch benommen, auf die Füße. Einer stand mit gezogenem Knüppel vor Gyldenmona und drängte das Pferd zurück. Zwei weitere kamen nun den Weg herauf und hoben ihren gefallenen Kameraden auf. Dann machten sie sich auf den Weg, so schnell ihre Beine sie trugen. Kelandis und den Verwundeten luden sie jeweils vor einen Söldner aufs Pferd und eines führten sie an der Hand mit.
Den Wachen - die eigentlich gar nicht hätten kommen sollen, aber da hatte wohl jemand vergessen, sie zu informieren - entkamen sie nur knapp, und erst in den Nebeln am Rand der Mückenwassermoore gelang es ihnen, die Verfolger abzuschütteln.

Es hatte so einfach geklungen... Wir brechen die Tür auf, erklären der Frau unseren Auftrag und fordern sie höflich aber bestimmt auf, mit uns zu kommen. Dummerweise hatte sie sie gar nicht zu Wort kommen lassen, und was passiert wäre, wenn sie ihr Schwert erreicht hätte... nicht auszudenken...
Aber wann lief schon einmal irgend etwas nach Plan...

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:06 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
Sooo. Hier kommen nun die Chatlogs des Event... Nicht erschrecken, es ist nur ein gefühlter Kilometer... Ich habe aber versucht, es so übersichtlich wie möglich zu gestalten, grad da, wo es mehrgleisig lief.
Wer einfach nur auf dem Laufenden bleiben und nicht alles lesen will, dem sollten die letzten beiden Einträge reichen. Die sind am aufschlußreichsten. :)
Doch laßt uns beginnen...


Beim Sippenhaus, aus Sicht von Angmeldir

Angmeldir füllt sich einen Becher mit Wasser und nimmt einen Schluck
Du sagst: 'Nach allem was passiert ist, wird die Geschichte durch die Erzählungen dieses Boten nicht gerade klarer'
Dugal sagt: 'Nay, nicht wirklich'
Illusius grüßt jedermann.
Du sagst: 'Illusius, Grüß dich.'
Dugal sagt: 'Grüße, Illusius'
Ruthir tippt sich grüßend an den Hut
Dugal sagt: 'Grüß dich Ruthir'
Illusius nickt den dreien zu
Ruthir sagt: 'ich setz mich einfach mal dazu'
Ruthir sagt: 'also...wie schauts nun aus?'
Dugal sagt: 'Nay, aber komm nur rein'
Illusius sagt: 'Hallo Aphidor'
Du sagst: 'Grüß dich, Aphidor.'
Aphidor legt seinen Hut auf den Schrank
Ruthir nickt Aphidor zu
Aphidor sagt: 'Grüße zusammen'
Illusius nickt
Ruthir sagt: 'ich hoffe ihr habt nichts dagegen wenn ich meinen Hut aufbehalte, der war so teuer das ich ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit trage'
Ruthir grinst
Aphidor sagt: 'Das kenne Ich...'
Illusius grinst
Dugal sagt: 'Wenn es dich glücklich macht ...'
Ruthir nickt eifrig
Du sagst: 'Wär ja eine Schande wenn die Federn sich verbiegen'
Dugal schlägt sich selbst vor die Stirn.
Silanwen streift sich die Kapuze zurück und nimmt das Bündel vom Rücken.
Angmeldir blickt zur Tür hinüber
Hathelglir nickt und lächelt freundlich
Du sagst: 'Die Geschichte zieht ja Kreise...'
Silanwen sagt: 'Dhe suilon.'
Ruthir sagt: 'stimmt'
Dugal sagt: 'Nun, Kelandis hat zahlreiche Freunde.'
Silanwen sagt: 'Es freut mich euch alle zu sehen.'
Aphidor sagt: 'Ohja , seid gegrüßt die Damen'
Illusius sagt: 'Fräuleinb Jaana ... Silanwen *nickt*'
Aphidor sagt: '...Und Herren'
Jaana sagt: '*lächelt* Einen guten Abend allerseits.'
Du sagst: 'Mae govannen, ihr alle'
Hathelglir nimmt seinen Helm ab
Illusius grüßt Hathelglir.
Illusius grüßt Lothuilos.
Silanwen sagt: 'Dies sind Hathellir und Lothuilos. Jaana kennt ihr ja alle.'
Lothuilos grüßt leise und legt den Umhang ab.
Ruthir tippt sich grüßend an den Hut
Dugal sagt: 'Gesellt euch nur zu uns'
Hathelglir nickt in die Runde.
Aphidor macht eine tiefe Verbeugung.
Silanwen sagt: 'Gewiss.'
Silanwen sagt: 'Nun... wie geht es Kelandis?'
Aphidor sagt: 'Wo ist sie überhaupt?...'
Illusius sagt: 'Ich glaube nicht all zu gut'
Du sagst: 'Natürlich ist sie durch die Sache etwas aufgeregt, aber ansonsten ganz die Alte.'
Jaana setzt sich neben Silanwen, legt die Hände in den Schoß, und sieht aus als fühle sie sich etwas fehl am Platz.
Hathelglir macht ein ernstes Gesicht und schweigt.
Silanwen nickt sachte.
Silanwen sagt: 'Es sind zweifellos schwere Vorwürfe gegen sie...'
Dugal sagt: 'Wo ist sie eigentlich?'
Silanwen sagt: 'Und ich hoffe, es wird sich aufklären... zu ihren Gunsten. Ich müsste mich sehr stark täuschen, wenn es anders wäre.'
Illusius sagt: 'Ja wirklich eine üble Nachrede'
Aphidor sagt: 'Das Fragte Ich mich auch schon.'
Hathelglir wirft einen kurzen Seitenblick auf Silanwen, als sie spricht und starrt dann wieder auf den Tisch.
Du sagst: 'Sie wollte nicht mehr als nötig raus. Sie wartet in ihrer Herberge auf uns, gleich drüben in Stockspitze'
Ruthir sagt: 'ich persönlich kenne sie ja kaum...aber das klingt alles nicht so ganz richtig mit diesen Vorwürfen'
Dugal sagt: 'Achso'
Dugal schlägt sich selbst vor die Stirn.
Dugal sagt: 'Ich selbst riet ihr ja, nicht unter Leute zu gehen, bis das geklärt ist'
Ruthir sagt: 'wo bitte ist denn Stockspitze?'
Silanwen sagt: 'Es ist zweifellos besser. Nicht das sie am Ende zu leiden hat unter diesen Vorwürfen. Noch mehr als ohnehin schon.'
Du sagst: 'Sie ist auf jeden Fall froh, dass ihr alle keine Morde zutrauen'
Hathelglir sieht sich nach etwas zu Trinken um.
Silanwen sagt: 'Nicht annähernd. Ich sah sie für Hobbits spielen... und sich um sie sorgen. So handelt keine Mörderin.'
Dugal sagt: 'Nehmt euch nur, es stehen Krüge mit Wasser auf dem Tisch'
Ruthir sagt: 'Wasser...hm...na gut, was solls'
Dugal sagt: 'Doch verzeiht, wenn wir keine stärkeren Getränke servieren. Wir brauchen einen klaren Kopf.'
Hathelglir sagt: 'Hannad Dugal. *greift sich einen Becher und einen Krug.*'
Du sagst: 'Wir sollten erstmal alle mit klarem Kopf unterwegs sein.'
Jaana betrachtet einen der Krüge lange, regt sich aber nicht.
Silanwen sagt: 'Zweifellos. Ist schon bekannt, wo das Treffen nun stattfinden wird?'
Hathelglir füllt seinen Becher und schaut dann erst Fragend zu Lothuilos und danach zu Jaana.
Illusius blickt zu Dugal
Du sagst: 'Damit hatte ich nichts zu tun.'
Illusius sagt: 'Soweit ich weiss aber Dugal, oder?'
Jaana sagt: '*leise* Ú annin, hannad. (Nicht für mich, danke.)'
Hathelglir nickt und Jaana und schaut dann zu Lothuilos.
Lothuilos schüttelt sachten den Kopf.
Lothuilos sagt: 'Für mich auch nicht. *leise*'
Angmeldir blickt einmal um den Tisch
Hathelglir stellt den Krug ab und nimmt seinen Becher.
Du sagst: 'Da hat sie ja eine ganz schöne Leibgarde zusammen.'
Hathelglir trinkt einen Schluck.
Silanwen sagt: 'Die Zahl ihrer Freunde ist stetig gewachsen.'
Dugal sagt: 'Gut Freunde'
Silanwen sagt: 'Nun, wieviel Zeit ist noch bis zum Treffen?'
Dugal sagt: 'Lasst mich noch kurz etwas sagen'
Silanwen sagt: 'Vielleicht sollten wir... *sieht zu Dugal*'
Dugal sagt: 'Wir werden uns alsbald mit diesem Boten treffen.'
Hathelglir leert seinen Becher.
Dugal sagt: 'Doch zuvor ... holen wir Kelandis ab.'
Illusius sagt: 'Gut'
Hathelglir sagt: 'Was ist über diesen Boten bekannt?'
Du sagst: 'Er kam nach Pelargir, wohl aus Minas Tirith, mit einem Auftrag in den Norden zu reisen. Mehr weiß ich auch nicht.'
Ruthir sagt: 'ach, eh ich es vergesse...ich soll von meinem Onkel ausrichten das er mit Binx zusammen bereits gen Imladris aufgebrochen ist oder so'
Dugal sagt: 'Nicht viel. Er wirkte vertrauenswürdig auf Arganthir und mich, abgesehen davon, dass er Kelandis beim Überfall beobachtet haben will.'
Hathelglir sieht Angmeldir an, als dieser spricht und nickt ihm danach zu.
Du sagst: 'An Bord unseres Schiffs war er immer recht freundlich und offen, nicht arrogant und herabblickend wie manch andere Passagiere vor ihm'
Jaana sagt: 'Mit Binx zusammen... ?'
Ruthir sagt: 'sie wollte so oder so da hin und er lässt sie nicht alleine reisen'
Angmeldir grinst leicht
Silanwen lächelt sachte.
Ruthir sagt: 'ach was weiss denn ich'
Dugal sagt: 'Nun gut'
Ruthir sagt: 'is mir auch egal, gibt gerade wichtigeres, nicht oder?'
Silanwen sagt: 'Mae. Brechen wir auf. Stockspitz sagtet ihr?'
Dugal sagt: 'Angmeldir, weißt du wo genau Kelandis sich aufhält? Wir gehen nun zuerst zu ihr'
Du sagst: 'Natürlich, ich hab in einer kleinen Kate am am Dorfrand dort übernachtet.'
Jaana nickt, nun da ihr klar geworden ist, daß es mit der vorliegenden Angelegenheit gar nicht zusammenhängt.
Dugal sagt: 'Gut'
Dugal sagt: 'Dann brechen wir nun auf'
Silanwen sagt: 'Gewiss.'
Aphidor sagt: 'Alsdenn'
Du sagst: 'Lasst uns gehen.'
Hathelglir nickt
Illusius nickt
Silanwen steht auf, rückt den Stuhl zurecht.
Jaana steht schnell auf, und rückt ihren Stuhl wieder zurecht.
Aphidor nimmt wieder seinen Hut
Angmeldir blickt kurz zum Schiffsteppich bevor er das Haus verlässt
Dugal pfeift seinen Grauen heran
Angmeldir holt Zossen von der Wiese und steigt vorsichtig und langsam auf auf
Silanwen sagt: 'Ich bin gespannt was der Bote zu sagen hat.'
Hathelglir nickt nur und sagt nichts
Du sagst: 'Und ich erst.'
Du sagst: 'Vor allem zum versenkten Schiff.'
Silanwen sagt: 'Sollte etwas unerwartetes passieren, bleib bitte dicht bei mir, Jaana.'
Jaana sagt: 'Und hat er es vor ?'
Jaana sagt: 'Verbreitet er dieses Gerücht, oder weshalb dann die Aufregung ?'
Du sagst: 'Und nun die Straße entlang nach Stockspitz, nur mir nach'

_________________
Bild


Zuletzt geändert von Kelandis am Di 29. Mai 2012, 04:07, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:06 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
In der Siedlug Stockspitze, auf dem Weg zu der Herberge, wo Kelandis wohnt, weiterhin aus Angmeldirs Sicht:

Dugal sagt: 'Bei den Valar ...'
Silanwen sieht fragend zu Angmeldir.
Dugal sagt: 'Wenn du schon als einziger den weg kennst, reite doch bitte auch vor, Angmeldir'
Du sagst: 'Da sind wir auch schon, und nun noch zur Herberge'
Silanwen sagt: 'Ihr kennt das Haus?'
Du sagst: 'Aye, ich kenne den Weg'
Du sagst: 'Auch recht nett hier.'
Du sagst: 'Hier lang und über den Marktplatz'
Du sagst: 'Und da vorne hoch'
Dugal sagt: 'Irgendwie sehen diese Viertel alle gleich aus ...'
Illusius nickt
Du sagst: 'Die bauen ihre Weiler schon alle nach dem gleichen Muster.'
Aphidor sagt: 'Und irgendwie geht es immer Bergauf...'
Du sagst: 'da vorne ist es schon'
Angmeldir blickt such kurz orientierend um
Du sagst: 'Hier rein'
Du sagst: 'Hoppla...'
Illusius sagt: 'hm?'
Illusius sagt: 'Was ist Angmeldir?'
Silanwen sagt: 'Ist es das?'
Angmeldir blickt auf die offenbar zerbrochene Eingangstür. Von innen ist eine laute aufgeregte Frauenstimme zu hören
Hathelglir schnallt seinen Helm vom Sattel und setzt ihn auf.
Silanwen sagt: 'Absichern! *nimmt den Bogen vom Sattel und springt vom Pferd*'
Lothuilos folgt rasch Silanwens Beispiel.
Angmeldir zieht seinen Dolch
Dugal zieht sein Schwert
Silanwen sieht sich wachsam um.
Aphidor nimmt die Armbrust vom Rücken
Illusius hält seinen Stab fest in der Hand und schaut sich um
Silanwen sieht sich auf der Rückseite um.

Malva Zartrose, eine resolute alte Dame, kommt durch die Tür nach draußen und sieht sich in einem Kreis von Waffen...

Dugal sagt: 'Waaah?'
Aphidor sagt: 'Huch!'
Dugal sagt: 'Halt!'
Hathelglir umrundet einmal das Haus.
Malva Zartrose sagt: 'GRUNDGÜTIGER!'
Dugal sagt: 'Was ist hier geschehen?'
Silanwen nickt.
Malva Zartrose schaut die Leute an und scheint einer Ohnmacht nahe
Illusius schaut forschend drein
Du sagst: 'Frau Sanftrose, was ist mit der Tür passiert?'
Dugal senkt sein Schwert
Du sagst: 'Das ist die Wirtin, Freunde.'
Aphidor sagt: '...'
Silanwen sieht fragend zu Malva, lässt den Bogen sinken, streift sich rasch die Kapuze über.
Malva Zartrose sagt: '*mit leiser, zittriger Stimme* Falls... falls ihr Frau Kelandis sucht... die ist weg...'
Hathelglir schaut die Frau am Ende der Treppe abschätzend an.
Aphidor packt die Armbrust wieder auf den Rücken
Silanwen hebt eine Braue, schweigt aber, sieht sich wachsam um.
Dugal sagt: 'So kommt erst einmal herunter, gute Frau, und erzählt'
Illusius sagt: 'Sie ... ist weg?'
Aphidor sagt: 'Weg?'
Malva Zartrose scheint etwas unschlüssig, ob das eine gute Idee ist
Du sagst: 'Wie, weg?'
Dugal sagt: 'Euch droht keine Gefahr von uns'
Malva Zartroses Temperament bricht schließlich durch
Malva Zartrose sagt: 'Weg! Entführt! Kommen hier am hellichten Tag, rennen die Tür ein, und zerren meine Gäste fort!'
Dugal sagt: 'Wer? Wieviele?'
Malva Zartrose sagt: 'Und drinnen! Ein Chaos, sage ich euch'
Aphidor start geschockt Malva Zartrose an
Illusius sagt: 'Wie viele waren es denn`?'
Malva Zartrose sagt: 'Sie hat ihnen einen guten Kampf geliefert, aber sie waren 5 oder 6'
Angmeldir blickt kurz erschreckt drein
Silanwen brummt leise, scheint zu lauschen.
Dugal schaut grimmig
Silanwen sagt: 'Aber sie lebt, ja?'
Malva Zartrose sagt: 'zumindest einer ward verletzt. Das braune Pferd mit der hellen Mähne hat ihn getreten, kluges Tier'
Malva Zartrose sagt: 'Und das hoffe ich doch sehr, daß sie noch lebt...'
Silanwen sagt: 'Tat sie als, als man sie fortschaffte?'
Hathelglir hört schweigend zu.
Malva Zartrose sagt: 'Genau kann ich es nicht sagen, einer schlug sie, und dann wehrte sie sich nicht länger'
Malva Zartrose sagt: 'und dann schleppten sie sie fort'
Silanwen wendet sich um zu der Wirtin.
Malva Zartrose sagt: 'Die Wachen kamen leider zu spät, aber sie sind ihnen gefolgt'
Dugal sagt: 'Die Wachen waren auch schon hier? Wann war das ganze denn?'
Silanwen sagt: 'Dann denke ich, das sie immer noch lebt. Wenn man sie hätte töten wollen, hätte man das bereits hier getan.'
Silanwen sagt: 'Wie lange ist das her?'
Dugal nickt Silanwen zu
Ruthir sagt: 'wie lange ist das jetzt her?'
Malva Zartrose sagt: 'Oh, das war... wartet...'
Malva Zartrose sagt: 'Nach Sonnenaufgang, aber wie lange her, das kann ich nicht sagen... die Aufregung...'
Silanwen sagt: 'Wohin sind sie geflohen?'
Dugal grummelt leicht, sagt aber nichts
Illusius seufzt.
Du sagst: 'Hm, also nicht allzulang nach meinem Aufbruch.'
Silanwen sagt: 'Zu Pferd? Zu Fuss?'
Hathelglir sagt: 'Das soll wohl ein Scherz sein?'
Silanwen sagt: 'Ein Wagen vielleicht?'
Malva Zartrose sagt: 'Die Wachen sprachen von Pferden... wollt ihr euch das da drinnen mal ansehen? Ein Durcheinander, sage ich euch'
Malva Zartrose sagt: 'aber vielleicht sagt es euch mehr als mir'
Ruthir nickt
Dugal sagt: 'Es kann nicht schaden'
Aphidor ist immer noch leicht geschockt
Ruthir sagt: 'sehen wir es uns mal an'
Silanwen sagt: 'Das halte ich für einen guten Vorschlag. Vielleicht finden wir einen Hinweis.'
Hathelglir sagt: 'Vielleicht findet sich ein Hinweis.'
Silanwen sagt: 'Gewiss.'
Dugal sagt: 'Doch jemand sollte hier draußen Wache halten. Ich mag keine weiteren Überraschungen'
Illusius sagt: 'ich bleibe hier'
Du sagst: 'Ich bleibe hier'
Ruthir sagt: 'am besten zwei'
Dugal nickt Illusius zustimmend zu.
Dugal sagt: 'Gut'
Silanwen sagt: 'Ich bleibe ebenso draussen.'

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:08 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
Im Haus, das recht verwüstet aussieht (aus der Sicht von Malva Zartrose):


Du sagst: 'Die Wachen sprachen von Pferden... wollt ihr euch das da drinnen mal ansehen? Ein Durcheinander, sage ich euch'
Du sagst: 'aber vielleicht sagt es euch mehr als mir'
Ruthir nickt
Dugal sagt: 'Es kann nicht schaden'
Aphidor ist immer noch leicht geschockt
Ruthir sagt: 'sehen wir es uns mal an'
Silanwen sagt: 'Das halte ich für einen guten Vorschlag. Vielleicht finden wir einen Hinweis.'
Hathelglir betritt langsam den Raum und schaut sich um.
Hathelglir sagt: 'Wo hat der Kampf stattgefunden?'
Dugal sagt: 'Gütiger .... als wenn hier ein Bär getobt hätte'
Du sagst: 'Nun, hier überall... außer in dem Raum hinter euch'
Du sagst: 'das hier ist ihr Zimmer'
Dugal sagt: 'War das Kelandis Raum?'
Ruthir schaut sich die Kampfspuren an
Hathelglir sagt: 'Hm...'
Ruthir schaut sich die Kampfspuren an
Ruthir sagt: 'hmhm'
Malva schaut sich um. Kelandis' Schwert steht in der Ecke hinter der Kommode.
Hathelglir sagt: 'Dort seht, eine Waffe.'
Ruthir hält die Augen offen nach Dingen die normalerweise nicht in ein Gastzimmer gehören
Du sagst: 'Oh, das Feuer ist heruntergebrannt'
Dugal sagt: 'Wisst ihr ob das ihr Schwert ist dort?'
Du sagst: 'es brannte noch, kurz nachdem es geschehen war'
Ruthir sagt: 'nicht neu entzünden'
Ruthir stochert mit dem Schürhaken in der Asche
Du sagst: 'Nun, ich nehme es an... *mustert Dugal kritisch* Müßtet ihr das nicht besser wissen?'
Ruthir sagt: 'mal sehen ob hier etwas ist was nicht ins Feuer gehört...'
Dugal sagt: 'Ihr sagtet, sie habe gekämpft. Wenn das dort ihr Schwert ist, womit kämpfte sie?'
Hathelglir sagt: 'Ihr solltet es für sie mitnehmen Meister Dugal.'
Du sagst: 'Mit den Fäusten...'
Dugal schaut sich das Schwert genau an
Du sagst: 'und anderen Körperteilen'
Ruthir sagt: 'wenn ich raten müsste, würde ich schätzen das es eine, höchstens zwei Stunden her ist dass es brannte'
Jaana tritt leise ein, und sieht sich eingeschüchtert in dem Raum um.
Ruthir sagt: 'aber sonst nichts in der Asche'
Hathelglir sieht zu Ruthir.
Hathelglir sagt: 'Was für Burschen waren das eigentlich? Hatten sie Uniformen oder dergleichen?'
Jaana sagt: '*leise* Hallo.'
Dugal sagt: 'Hum'
Dugal sagt: 'Es ist Kelandis Schwert, ich sah sie damit kämpfen'
Du sagst: 'Oh ja, sie waren alle gleich gekleidet'
Du sagst: 'deshalb glaube ich auch nicht, daß es Räuber waren'
Ruthir sagt: 'und wie sahen sie aus?'
Hathelglir sagt: 'Wie sah die Kleidung aus? Hatte sie ein Wappen?'
Dugal nimmt Kelandis Schwert auf
Du sagst: 'ich hab schon den ein oder anderen Räuber gesehen, Gesindel!'
Dugal sagt: 'Wenn wir sie finden, mag sie es brauchen'
Du sagst: 'Sie trugen auch Waffen, Knüppel würde ich sagen, aber sie benutzten sie nicht'
Hathelglir legt Dugal kurz die Hand auf die Schulter und nickt zu seinen Worten.
Du sagst: 'außer um das Pferd zurück zu treiben, kluges Tier'
Dugal sagt: 'Dann ... wollten sie sie also lebend'
Ruthir sagt: 'sie benutzten die Knüppel nicht mal als sie sich wehrte?'
Ruthir nickt Dugal zu
Du sagst: 'nun hört mal, 6 Männer gegen eine Frau!'
Ruthir sagt: '6 Männer gegen eine Gondorische Kriegerin...'
Dugal sagt: 'Ihr sagtet, sie waren gleich gekleidet. Was trugen sie denn, Frau Sanftrose?'
Malva stemmt die Hände in die Hüften mit einem Blick, der vermuten läßt, daß man ihr besser nicht begegnen sollte, wenn sie schlechte Laune und ein Nudelholz hat
Hathelglir sagt: 'Ich habe Kelandis bei unserer Vorletzten Übungseinheit ein bisschen Kämpfen sehen.'
Hathelglir sagt: '6 Kerle würde ich ihr an und für sich zutrauen.'
Du sagst: 'Nun, es gibt Kerle und Kerle, wenn ihr wißt, was ich meine...'
Hathelglir sagt: 'Du hast sie doch auch Kämpfen sehen Jaana'
Dugal sagt: 'Wir meinen diese Kerle. Bitte erzählt uns mehr über sie.'
Du sagst: '6 Räuber würde ich ihr auch zutrauen. Aber diese Kerle waren gerüstet, oh ja'
Ruthir sagt: 'gerüstet? das ist doch schon mal ein Anfang...erzählt weiter'
Hathelglir sagt: 'Und diese Rüstung trug sie ein Zeichen, ein Wappen irgend ein besonderes Merkmal?'
Jaana wirft Hathellir nur einen ganz kurzen Blick zu, und scheint die Sache einfach nur grauenhaft zu finden.
Du sagst: 'Keins, das ich gesehen hätte. Rote Farbe war dabei, das sah ich'
Hathelglir sagt: 'Hm...'
Du sagst: 'und ein kurzer Umhang, auch zum Teil in Rot'
Ruthir schaut sich beim zuhören weiter im Raum nach Auffälligkeiten um
Dugal sagt: 'hmhm'
Hathelglir sagt: 'Angmarin? *schaut die anderen im Raum an*'
Dugal sagt: 'Klingt nicht grad unauffällig'
Jaana sagt: 'Lederrüstungen, oder Metall ?'
Jaana sagt: 'Laßt euch doch nicht alles aus der Nase ziehen, gute Frau.'
Hathelglir schmunzelt kurz bei Jaanas Einwand.
Ruthir schaut unters Bett
Du sagst: 'Außen Leder, würde ich sagen, es blinkte nur ein wenig'
Ruthir schaut sich um.
Du sagst: 'und sie schlichen sich über den Kastanienweg herauf, sonst hätte ich sie viel eher gesehen!'
Jaana sagt: 'Und habt ihr auch gesehen wohin sie fort sind ?'
Du sagst: 'oh, ich nicht, aber die Wachen haben es mir erzählt, nachdem sie zurück waren'
Hathelglir sagt: 'Wurde irgendwas gesprochen, während der Kampf tobte?'
Du sagst: 'Gesprochen, nein. Frau Kelandis hat geschrien, als sie sie aus dem Haus hatten'
Jaana sagt: 'Welche Wachen ? Wo finden wir sie ?'
Du sagst: 'und ich habe geschrien, als sie die Tür aufbrachen'
Hathelglir nickt nur und sagt nichts weiter.
Du sagst: 'oh, die sind hier irgendwo in der Siedlung, oder auch schon in der nächsten Kneipe, wer weiß das schon'
Hathelglir sagt: 'Ich habe genug gesehen.'
Du sagst: 'ich denke ohnehin, sie haben mir alles erzählt, was sie wußten'
Du sagst: 'sie würden es nicht wagen, das nicht zu tun'
Dugal sagt: 'Die Wachen?'
Du sagst: 'genau die'
Du sagst: 'ich kenne sie gut'
Jaana sagt: 'Dann - wohin haben die Wache die Räuber also verfolgt ?'
Du sagst: 'und sie kennen mich'
Dugal sagt: 'Hum ... und diese Kerle, die Entführer'
Dugal sagt: 'Wisst ihr wo die hin sind? Eine Richtung?'
Jaana nickt ungeduldig.
Du sagst: 'Sie haben sie bis aus der Siedlung verfolgt, bis an den Rand der Mückenwasser-Moore'
Dugal sagt: 'Gut'
Du sagst: 'dort verloren sie ihre Spur im Nebel'
Ruthir sucht auch im Hauptraum nach ungewöhnlichen ''''Spuren
Dugal sagt: 'Dann wissen wir, wohin wir müssen'
Hathelglir sagt: 'Dann sehen wir uns dort mal um, würde ich sagen.'
Hathelglir sagt: 'Habt Dank gute Frau. Ruht euch nun ein wenig aus.'
Dugal sagt: 'Aye, und habt Dank für eure Hilfe'
Du sagst: 'Daß sie durch die Moore sind kann ich mir nicht vorstellen, ich schätze, sie sind am Rand entlang und haben geschaut, daß sie wieder auf Straßen kamen'
Jaana atmet verärgert aus und verläßt den Raum.
Dugal sagt: 'Habt ihr noch etwas gefunden, Ruthir?'
Ruthir sagt: 'leider nicht'
Dugal sagt: 'hmhm'
Dugal winkt Malva zum Abschied zu.
Ruthir tippt sich Grüßend an den Hut

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:08 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
Indessen draußen vor dem Haus (aus Angmeldirs Sicht):

Aphidor sagt: 'Ich denke eine Armbrust könne auch nicht schaden...'
Silanwen kniet ab und behält die Umgebung im Auge.
Angmeldir geht umher und schaut sich im Hof etwas um
Illusius sagt: 'Wenigstens haben wir bisher einen guten Anhaltpunkt'
Aphidor nimmt die Armbrust wieder vom rücken
Aphidor sagt: 'Also für mich macht das keinen Sinn...'
Aphidor sagt: 'Warum haben sie sie nicht direkt umgebracht?'
Illusius sagt: 'Hm...'
Silanwen sagt: 'Seien wir froh darum.'
Aphidor sagt: 'Das bin Ich!'
Du sagst: 'Sinn machte es für mich schon nicht als unser Schiff brannte *blickt finster drein*'
Aphidor sagt: 'Aber...'
Illusius sagt: 'Vielleicht will man sie zwingen, das zu sagen was sie hören wollen?'
Du sagst: 'Oder sie wollen irgendetwas von ihr wissen.'
Aphidor sagt: 'Aber was würde denen das bringen?...'
Silanwen sagt: 'Oder man muss erst herausfinden, wem sie alle ihre Geschichte erzählt hat...'
Illusius sagt: 'Hm'
Jaana stellt sich in Silanwens Nähe, und ist über die Entwicklung sichtlich bestürzt.
Du sagst: 'Sie sind wohl auch nicht davon ausgegangen dass jemand den Schiffsuntergang überlebt hat. Vielleicht wissen sie's auch immer noch nicht.'
Silanwen sagt: 'Jaana, kannst Du Dich vielleicht um die Gastwirtin kümmern? Sie wirkte sehr aufgeregt.'
Silanwen sagt: 'Sie ist mit Dugal drinnen.'
Jaana sagt: '...sie ist drinnen ?'
Silanwen nickt sachte.
Jaana nickt nur, aber eher verunsichert.
Silanwen lächelt und nickt.
Aphidor sagt: 'Das ist ja der Grund...Sie wollten , dass jeder stirbt.'
Lothuilos sieht sich schweigend um, scheint dem Gespräch aber zu lauschen.
Silanwen sagt: 'Sehr merkwürdig das alles.'
Du sagst: 'Und es wäre ja auch fast gelungen. Ich weiß nicht ob noch jemand außer mir an Land kam'
Silanwen sagt: 'Und doch bestätigt es, das Kelandis die Wahrheit spricht.'
Angmeldir nickt bestätigend gen Silanwen
Illusius sagt: 'Aber warum bist Du dann nicht in Gefahr Angmeldir?... Du bist doch auch ein Zeuge von jener Zeit?'
Du sagst: 'Aye, da ist irgendwas im Busche'
Aphidor versucht nicht daran zu denken was schon alles mit Kelandis gemacht worden sein könnte
Silanwen sagt: 'Vielleicht wissen sie nichts von Angmeldir.'
Du sagst: 'Ich? Ich bin ein einfacher Matrose, ich falle nicht auf.'
Silanwen sagt: 'Und dabei... sollten wir es auch besser belassen.'
Illusius sagt: 'Aber er war doch mit dabei als Kelandis angeschossen wurde'
Illusius sagt: 'Hm'
Du sagst: 'Kelandis war die einzige Frau in dem Soldatentrupp.'
Silanwen sagt: 'Vielleicht dachten sie, er wäre nur ein Bekannter... und haben ihn nicht erkannt. Kelandis als Frau fällt weit mehr auf.'
Silanwen sagt: 'Frauen im Waffendienst sind bei eurem Volk weit seltener als etwa bei uns Elben.'
Illusius sagt: 'Könnte sein *nickt und gibt jedwede weitere Idee auf*'
Du sagst: 'Vier Dutzend einfache Seeleute, dreckig und verschwitzt, und viele kurzgeschoren. Da bin ich nur einer unter vielen gewesen.'
Aphidor sagt: 'Der das hier alles anrichtet ist einfach Irre *brummelt*'
Silanwen nickt zu Angmeldir, lächelt dann Aphidor sachte zu.
Illusius sagt: 'Und wohl ... mächtig'
Illusius sagt: 'mit guten Verbindungen'
Illusius sagt: 'denke ich...'
Silanwen sagt: 'Zumindest scheint er einige Bekannte zu haben.'
Illusius nickt gen Silanwen
Illusius sagt: 'Eigentlich sind die Siedlungen doch gut bewacht?'
Silanwen sagt: 'Nun, die Herren kommen ja nicht zu den Wachen und sagen "Grüsse, könnten wir wohl eben jemanden entführen?"'
Du sagst: 'Nun ja, was man bei der hiesigen Landwehr so als gut bewacht bezeichnen kann.'
Silanwen sagt: 'Sondern kommen als ganz normale Bürger.'
Silanwen sagt: 'Waffen sind auch nichts Seltenes...'
Illusius sagt: 'Aber die Tore sollten doch gut bewacht sein... hm'
Silanwen sagt: 'Mag sein, dass man die Wachen überritten hat...'
Silanwen zuckt sachte mit den Schultern.
Du sagst: 'Das hätte sich sicher schneller rumgesprochen.'
Silanwen sagt: 'Ihr meint also, die Wachen wurden möglicherweise... bezahlt?'
Du sagst: 'Vielleicht war ein Wächter im Gebüsch und der andere schlief. Das ändert nichts daran, dass Kelandis fort ist.'
Silanwen nickt leicht.
Silanwen sagt: 'Das ist wahr.'
Aphidor sagt: 'Hm , also Ich gebe Angmeldir recht. Was soll man schon in so einer kleiner Siedlung bewachen?...'
Illusius sagt: 'Also... wer Kelandis Mord unterstellt und sie womöglich anklagen könnte... der muss einfach Macht besitzen um überhaupt sowas zu behaupten'
Silanwen sagt: 'Von den Vorwürfen gewusst wird auch niemand haben... also hat man auch keinen Grund, sie gesondert zu bewachen.'
Aphidor sagt: 'Naja , um etwas zu behaupten braucht man nur eine große Klappe'
Du sagst: 'Das Volk hier verdrängt doch sowieso jeden Gedanken an die Gefahren außerhalb ihres kleinen Ländchens'
Silanwen sagt: 'Wir hätten sie nach Falathlorn bringen sollen... in Lanthir-e-Nauth wäre das nicht passiert.'
Aphidor sagt: 'Aber entführen...ist etwas anderes'
Illusius nickt seufzend gen Silanwen
Silanwen dreht noch eine Runde ums Haus.
Illusius sagt: 'Frau Silanwen....'
Illusius sagt: 'Mir kommt da eine Idee'
Silanwen sagt: 'Ob wir vielleicht an einem der Nachbarhäuser klopfen sollten und fragen, ob ihnen etwas auffiel?'
Illusius sagt: 'Zuerst habe ich einen Vorschlag'
Silanwen sieht fragend zu den Herren.
Aphidor sagt: 'Einen Vorschlag?'
Illusius sagt: 'Ist jemand von euch imstande Spuren zu deuten? *schaut umher*'
Silanwen sagt: 'Vielleicht hat ja jemand etwas gesehen?'
Angmeldir blickt sich um
Du sagst: 'Nachbarn... Die Wirtin selbst wohnt hier nebenan, das große Haus.'
Aphidor schüttelt auf Illusius frage den Kopf
Silanwen sagt: 'Ah... nun...'
Silanwen sagt: 'Dann wohl eher nicht.'
Du sagst: 'Der Rest wird schon wieder auf den Feldern sein und großen Tratsch halten, und die Wächter schauen wahrscheinlich auf der Straße entlang'
Silanwen nickt leicht.
Illusius sagt: 'Wenn wir jemand hätten, welcher die Spuren deuten könnte... könnte bestimmt daran erkennen wie lange das her sein mag als das hier passierte'
Silanwen sagt: 'Oh... nun...'
Silanwen sagt: 'Darin bin ich nicht ganz übel.'
Aphidor sagt: 'Die brauchen aber lang...'
Silanwen sagt: 'Aber es fiel kein Regen... ein Zeitpunkt ist schwer auszumachen.'

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:09 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
Nachdem die anderen wieder aus dem Haus gekommen sind (aus Sicht von Angmeldir):

Jaana sagt: 'Sie sind in Richtung Moor davon.'
Aphidor sagt: 'Oh!'
Illusius sagt: 'Dann sucht doch bitte nach tiefen Hufabdrücken... sie haben sie ja verschleppt und freiwillig ist sie sicher nicht mitgeritten'
Jaana sagt: 'Dort werden wir Spuren finden müssen.'
Hathelglir sagt: 'Die Frau sagte....'
Dugal schaut grimmig
Silanwen sagt: 'Im Moor dann... aber vielleicht finde ich hier eine Vergleichsspur. Pferde sind oft recht charakteristisch beschlagen.'
Hathelglir sagt: 'sie sei der Meinung das sich die Halunken_am Rande des Moore_ bewegt haben.'
Illusius sagt: 'hm'
Hathelglir sagt: 'Also nicht im Moor selbst sollten wir suchen, sondern an seinen Rändern.'
Silanwen sagt: 'Verzeihung, gute Frau.'
Dugal sagt: 'Die Moore sind leicht zu finden, doch darinnen wird es schwerer'
Du sagst: 'Also nicht auf der Straße'
Illusius nickt gen Silanwen
Silanwen sagt: 'Aber... ist euch vielleicht an einem der Pferde der Entführer etwas aufgefallen?'
Silanwen sagt: 'Lahmte eines?'
Ruthir sagt: 'und es wird etwa so zwei Stunden her sein, schätze ich'
Silanwen sagt: 'Das würde mir die Spurensuche erleichtern.'
Malva Zartrose sagt: 'davon haben die Wachen nichts erzählt, aber da sie ihnen entwischt sind schätze ich, daß keines lahmte'
Silanwen sagt: 'Wo ist Kelandis Pferd?'
Silanwen sagt: 'Und von wo ritten die anderen los? ich muss den genauen Ort sehen.'
Malva Zartrose zeigt ums Haus herum. Auf dem großflächigen Grundstück grasen drei Pferde, ein Dunkelbrauner, ein Grauer und die Fuchsstute mit der hellen Mähne
Malva Zartrose sagt: 'Das wird wohl da hinten gewesen sein'
Silanwen sagt: 'Ah... Kelandis Pferd ist also noch hier. Das heisst... ein Pferd müsste über die Maßen belastet sein.'
Silanwen sagt: 'Und tiefe Abdrücke hinterlassen.'
Dugal sagt: 'Nicht alle'
Dugal sagt: 'Lasst Silanwen nach Spuren suchen'
Jaana sagt: 'Wollen wir nicht schon einmal jemanden losschicken ?'
Jaana sagt: 'Vielleicht konnte sie einen Hinweis legen.'
Dugal sagt: 'Hum'
Jaana sagt: 'Oder es gibt jemanden der etwas gesehen hat.'
Dugal sagt: 'Den würde nicht jeder von uns sehen'
Dugal sagt: 'Und ich bin dafür, dass wir zusammen bleiben'

((naja, relativ zusammen... Für den Chat war's schon zu weit. Das Folgende ist aus zwei Logs rekonstruiert, geschrieben aus der Sicht von Angmeldir))

Illusius lauscht gespannt was Silanwen von sich gibt
Jaana sagt: '*ungeduldig* Von hier aus gewiss nicht !'
Aphidor sagt: 'Hmm. Beim Moor also?...'
Silanwen nähert sich vorsichtig den Spuren, streift im Gehen die Handschuhe ab.
Aphidor sagt: 'Wo könnten die hinwollen?'
Dugal sagt: 'Solbald Silanwen die Spuren gesichtet hat, werden wir aufbrechen'
Jaana sagt: 'Denks'du etwa das soll eine Falle für uns sein ?'
Dugal sagt: 'Nay, da sprichst nichts für. Doch bin ich nun lieber vorsichtig.'
Silanwen geht in die Knie, betastet die Spuren vorsichtig, um bloss nichts zu zerstören.
Du sagst: 'Das kann ich mir nicht vorstellen, Jaana'
Dugal sagt: 'Immer, wenn wir diese Sache folgten, geschah etwas hässliches'
Jaana sagt: 'Ich wär' lieber schnell.'
Silanwen sagt: 'Das ist... merkwürdig...'
Hathelglir sagt: 'Was sagen sie euch?'
Ruthir sagt: 'tja, also wenn einer noch den leisesten Verdacht Kelandis gegenüber hatte, dann ist der mit dieser Entführung hinfällig würde ich meinen'
Silanwen sagt: 'Es waren...'
Silanwen scheint im Geiste nachzuzählen.
Du sagst: 'Und ich glaub es wusste niemand, dass wir hierher kommen. Wer sollte uns dann also auflauern?'
Silanwen sagt: 'Fünf... nein sechs Pferde.'
Illusius nickt gen Ruthir
Jaana sieht von einem Gesicht zum nächsten, ob denn niemand etwas tun will.
Dugal sagt: 'Aye, doch ohne Silanwens Spurenkunde werden wir nicht weit kommen'
Dugal sagt: 'Die Wachen brachen sofort auf, doch verloren sie sie im Nebel ... wir müssen also geschickter vorgehen'
Du sagst: 'Ich komm von der See, ich weiß nichts von Spuren.'
Ruthir sagt: 'also...Silanwen versucht gerade die Spuren genauer zu finden'
Silanwen sagt: 'Sie kamen...'
Hathelglir sagt: 'Solch eine kleine Gruppe sollten wir leicht überwältigen können, wir müssen uns eilen.'
Lothuilos nickt leicht.
Jaana beißt verärgert die Zähne zusammen.
Hathelglir sagt: 'am Rande des Moores entlang.'
Hathelglir sagt: 'Sagte uns die Frau.'
Angmeldir fingert nervös an seinem Dolchgriff herum
Malva Zartrose nickt
Ruthir sagt: 'und da das ganze geschätzte zwei Stunden her ist, sollten wir mal überlegen wo man in der Zeit mit einer Zappelnden sich wehrenden Frau im Gepäck landen kann'
Ruthir sagt: 'und welche Wege man nehmen könnte'
Illusius sagt: 'Habt ihr gefunden worum ihr gehofft habt Silanwen?'
Silanwen sagt: 'Sie kamen auf sechs Pferden. jedes gleich belastet.'
Hathelglir sagt: 'Dort solltet ihr weiter nach Spuren ausschau halten Caun.'
Silanwen sagt: 'Und ritten fort...'
Illusius seufzt.
Aphidor sagt: 'Meine Ich auch. Wo könnten sie vom Moor hinwollen?'
Dugal sagt: 'Nun ... die Mückenwassermoore bieten einge Ruinen, und der nahe Chetwald sogar Höhlen, in denen man sich verstecken könnte'
Malva Zartrose sagt: 'Oh, welch Aufregung in meinem Haus...'
Jaana schaut hinunter zu den Spurensuchern.
Ruthir sagt: 'in Bree ist zu viel los, meiner Meinung nach'
Ruthir sagt: 'oder was meint ihr?'
Aphidor sagt: 'Angeblich solls im Chetwald ein paar Halunken geben'
Silanwen sagt: 'Mit sechs... aber... zwei waren stark belastet. Eines gar nicht.'
Malva Zartrose sagt: 'Darüber wird die Siedlung noch in Jahren sprechen...'
Silanwen sagt: 'Das spricht für einen verwundeten unter den Angreifern.'
Illusius sagt: 'ah dann könnt ihr Unterschiede erkennen?'
Hathelglir sagt: 'Oder ein frisches Pferd zu wechseln?'
Silanwen sagt: 'In der Tiefe der Abdrücke, ja.'
Dugal nickt Aphidor zustimmend zu.
Jaana sagt: 'Ja die gibt es.'
Ruthir sagt: 'die waren wohl zu Organisiert für simple Räuber'
Dugal sagt: 'Ich glaube gar nicht, dass es Räuber waren'
Silanwen sagt: 'Und eines besonders zu belasten? Nein.'
Silanwen sagt: 'Sehen wir zu den anderen.'
Illusius sagt: 'Dann hoffen wir, dass sie keine Zeit hatten die Pferde auszutauschen'
Malva Zartrose klettert schnaufend den Hügel wieder hinauf
Du sagst: 'Vielleicht findet Silanwen ja Hinweise über ihren Weg'

Die anderen kommen zurück zum Haus.

Jaana sagt: '*leise* Na endlich.'
Silanwen sagt: 'Es gab wohl tatsächlich einen Verwundeten.'
Dugal sagt: 'Räuber sind gern unauffällig - rotgewandete Räuber schienen mir sehr ungewöhnlich'
Silanwen sagt: 'Sie kamen mit sechs Pferden.'
Dugal schaut Silanwen an
Silanwen sagt: 'Die alle gleich belastet waren. Fortgeritten sind sie mit allen sechs. Doch zwei waren stark belastet. Eines gar nicht.'
Jaana startt Silanwen erwartungsvoll an.
Dugal sagt: 'Und Räuber die sich Pferde leisten können, sind auch ungewöhnlich'
Silanwen sagt: 'Eines war wohl Kelandis. Das zweite trug möglicherweise einen Verwundeten.'
Silanwen sagt: 'Weitere Gründe, warum man nicht selbst reitet, kenne ich nicht.'
Ruthir sagt: 'also ein freier Sattel bedeutet das einer der Räuber wohl ohne bewusst sein oder tot ist'
Dugal sagt: 'Taugen die Spuren, um ihnen zu folgen?'
Silanwen sagt: 'Ganz recht.'
Silanwen sagt: 'Wenn ich weichen Boden finde... gewiss.'
Malva Zartrose sagt: 'Grundgütiger... die arme Frau...'
Silanwen sagt: 'Sie werden kaum darauf geachtet haben, die Spuren zu verwischen.'
Dugal sagt: 'Weichen Boden haben wir im Moor reichlich'
Ruthir sagt: 'naja, wenn sie am Moor entlangritten, ja'
Silanwen sagt: 'Zweifellos.'
Malva Zartrose sagt: 'ich weiß ja, daß sie sich mit allerlei seltsamen Leuten verkehrt, aber das hier...'
Dugal sagt: 'Also dann'
Silanwen sagt: 'Sie haben wohl zuerst auf Schnelligkeit gesetzt und das sollten wir nun auch tun.'
Jaana sagt: 'Ja, laßt uns aufbrechen !'
Dugal sagt: 'Jaana meinte, es wäre möglich, dass Kelandis Zeichen auf dem weg hinterlassen hat'
Aphidor stimmt Jaana zu
Dugal sagt: 'Haltet also alle die Augen auf'
Silanwen streift die Handschuhe über.
Malva Zartrose scheint sich erst jetzt bewußt zu werden, daß sie laut spricht
Silanwen sagt: 'Immer.'
Ruthir nickt
Dugal sagt: 'Ich denke, wir reiten zum Moor'
Silanwen sagt: 'ich werde laufen. Mithlim wird uns folgen.'
Ruthir sagt: 'dann auf, auf'
Ruthir sagt: 'jeder Augenblick ist kostbar'
Dugal sagt: 'Gut - und du gehst vor, Silanwen. Nicht dass wir Spuren zertrampeln'
Du sagst: 'Lasst uns keine Zeit mehr verlieren'
Silanwen sagt: 'Ich treffe euch am Tor. Ich will den Spuren von dort folgen.'
Dugal sagt: 'Aye'
Illusius sagt: '*zu Malva* ihr solltet für heute Nacht besser unter Freunde bleiben, nicht das sie zurückkommen um euch eh... um eine Zeugin loszuwerden'
Jaana schwingt sich in den Damensattel.
Silanwen sagt: 'Fällt Euch noch etwas ein?'
Malva Zartrose sagt: 'Ich werde den Wachen einheizen!'
Illusius schmunzelt
Dugal sagt: 'Eine gute Idee, gute Frau'
Silanwen sagt: 'Gut. Aber ruht Euch aus. Der Tag muss schwer gewesen sein.'
Silanwen lächelt, verneigt sich knapp und eilt zu den Spuren hinter dem Haus.
Malva Zartrose sagt: 'Ich hoffe, ihr findet sie!'
Dugal sagt: 'Das werden wir.'
Malva Zartrose sagt: 'Sie ist ein guter Gast'
Illusius sagt: 'Das hoffen wir alle'
Malva Zartrose sagst: 'zahlt immer pünktlich'
Malva Zartrose sagt: 'Heizt Räubern ein...'
Angmeldir kraxelt wieder in seinen Sattel
Dugal hängt Kelandis Schwert an seinen Sattel, und folgt den anderen mit grimmiger Mine
Aphidor sagt: 'Sollten wir nicht schonmal zum Moor? das würde sicher schneller gehen...'
Silanwen tastet den Boden kurz ab und eilt weiter.
Malva Zartrose geht murmelnd ins Haus
Jaana eilt Silanwen nach, bleibt aber immer hinter ihr.

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:09 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
Silanwen folgt den Spuren der Entführer (aus Sicht von Angmeldir):

Silanwen besieht sich den Boden, steckt die Handschuhe in den Gürtel, tastet umher.
Jaana sieht sich suchend nach Auffälligkeiten um, hat aber keinerlei Übung in derlei Dingen.
Dugal schaut sich genau um
Silanwen sagt: 'Zum Moor.'
Illusius winkt Mareidia zu.
Mareidia nickt knapp zu den Reitern
Mareidia winkt Illusius zu.
Aphidor sieht auf dem Boden nur Gras
Silanwen sagt: 'Hier sind sie abgebogen von der Strasse...'
Jaana sagt: 'Zertrampelt nicht die Spuren dort vorne.'
Angmeldir steigt ab und führt sein Ross
Silanwen bleibt rasch stehen, geht in die Knie und besieht sich die zahlreichen Spuren.
Dugal sagt: 'Steigt lieber ab, Freunde. Das Moor ist tückisch für Ross und Reiter'
Silanwen sagt: 'Sie sind nicht ins Moor... *murmelnd*'
Illusius sagt: 'Nicht?'
Du sagst: 'Na, spätestens hier haben sich die Wachen wahrscheinlich nicht mehr weit gehen trauen'
Silanwen sagt: 'Hier... *deutet auf den Boden*'
Dugal sagt: 'Ich befürchte es.'
Angmeldir blickt über das Moor hinweg
Dugal schaut in die Ferne.
Illusius schaut auf dem Boden
Silanwen sagt: 'Am Rand entlang...'
Hathelglir blickt in das Moor.
Jaana sagt: 'In welche Richtung sind sie ?'
Silanwen sagt: 'Hier entlang.'
Ruthir sagt: 'zumindest haben wir so gute Spuren'
Silanwen sagt: 'Am Rand des Moores.'
Silanwen sagt: 'Hier wäre einer fast gestürzt...'
Hathelglir schaut den Hang hinauf
Silanwen sagt: 'Sie wollten wohl abseits der Strasse bleiben.'
Hathelglir sagt: 'Hier sind wir Zielscheiben...'
Dugal sagt: 'Beruhigend. Sie sind also nicht gewandter als wir.'
Illusius schaut umher versucht in die Ferne zu blicken
Ruthir sagt: 'schade das er es nicht ist...gestürzt meine ich'
Silanwen lächelt kurz zu Ruthir.
Silanwen sagt: 'Nun, wenn man uns sieht, sehen wir sie auch, Hathellir.'
Silanwen sagt: 'Die Richtung haben sie beibehalten.'
Dugal sagt: 'Wo ist Jaana? *besorgt*'
Illusius sagt: 'ohhh'
Dugal ruft: 'Silanwen, warte'
Ruthir sagt: 'sie ist an der Straße oben entlang, denke ich'
Dugal sagt: 'Wir vermissen Jaana'
Silanwen sagt: 'Da vorn ist sie.'
Ruthir sagt: 'sie ist an der Straße oben entlang, denke ich'
Silanwen sagt: 'An der Strasse.'
Dugal schaut in die Ferne.
Silanwen deutet nach vorn.
Dugal sagt: 'Ich seh nix ...'
Silanwen sagt: 'Ich höre ihr Pferd.'
Dugal sagt: 'ah ... gut'
Du sagst: 'Weg vom Dreck und dem Gestank *rümpft die Nase*'
Ruthir sagt: 'naja, je näher wir Bree kommen, desto schlimmer werden Dreck und Gestank aber wieder'
Jaana winkt den anderen zu.
Silanwen besieht sich den Boden, winkt Jaana rasch zu, sieht sie etwas grummlig an.
Jaana sagt: 'Was soll den geschehen.'
Silanwen sagt: 'Das fragst Du mich? *lächelnd*'
Dugal sagt: '*leise* Das war leichtsinnig, Jaana. Was, wenn du sie gefunden hättest?'
Jaana sagt: 'Dann wäre ich zurückgeritten.'
Jaana sagt: 'Oder einfach weiter und vorbei.'
Silanwen besieht sich weiter die Spuren, hebt den Kopf dann in Richtung Stadel.
Hathelglir sagt: 'hey, unterschätzt Jaana nicht, sie lernt von uns Elben das Kämpfen *lächelt*'
Jaana sagt: 'Sie erwarten von mir doch nicht, daß ich sie suche.'
Illusius kichert unkontrolliert.
Silanwen sagt: 'Sie sind in Richtung Stadel abgebogen.'
Dugal sagt: 'und wenn sie uns beobachtet haben? *fuchtelt*'
Illusius sagt: 'vielleicht...'
Illusius sagt: 'eh'
Silanwen sagt: 'Mh?'
Illusius sagt: 'suchen sie dort einen Heiler?'
Jaana sagt: 'Dann hätte einer unserer Elben sie schon bemerkt,.'
Dugal sagt: 'Aber ...'
Silanwen sagt: 'Wegen des Verwundeten?'
Illusius nickt
Silanwen sagt: 'Ein guter Gedanke, Illusius.'
Jaana scheint sich davon zumindest nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.
Illusius schmunzelt
Dugal fällt nichts mehr ein, und so grummelt er leise, zwinkert Jaana aber zu, bevor er sich wieder Silanwens Spurensuche zuwendet
Silanwen sagt: 'Ich will der Spur weiter folgen.'
Jaana sagt: 'Wenn sie durch Stadel sind, muß sie jemand gesehen haben.'
Ruthir sagt: 'Wildnis...gar nicht so mein Gebiet...ich fühl mich in Städten wohler'
Silanwen sagt: 'Ah... hier im Schatten.'
Jaana steigt wieder auf und prescht voraus.
Dugal sagt: '...'
Silanwen sieht Jaana nach, will ihr wohl etwas nachrufen.
Ruthir sagt: 'was ist denn mit der los?'
Silanwen sagt: 'Sie... ist heute wohl etwas ungeduldig.'
Illusius sagt: 'Sie ist recht eigensinnig *schmunzelt*'
Dugal sagt: 'Sie will helfen.'
Silanwen sagt: 'Ja...'
Ruthir sagt: 'das wollen wir alle...aber sie hat nicht mal ne Waffe'
Silanwen sagt: 'Hier im Schatten ist jedenfalls wiederum die Spur.'
Dugal sagt: 'Ruhtir, magst du sie nicht begleiten? Ich hab kein gutes Gefühl, wenn sie allein unterwegs ist'
Silanwen sagt: 'Und führt weiter nach Norden.'
Ruthir seufzt.
Ruthir sagt: 'Kindermädchen, ja? Was hab ich verbrochen?'
Ruthir sitzt auf
Silanwen sagt: 'Weiterhin gut zu erkennen.'
Angmeldir blickt nach unten, sieht aber nur aufgewühltes Erdreich
Ruthir zeigt auf etwas.
Illusius sagt: 'um eine falsche Spur zu legen?'
Silanwen sagt: 'Bisher noch nicht.'
Illusius sagt: 'Dann hat Dugal recht'
Hathelglir sagt: 'Hm..'
Bannwart Bolger sagt: ''Ich vermisse Michelbinge.''
Jaana wendet sich wieder Constable Bolger zu.
Ruthir kratzt sich verlegen
Bannwart Bolger sagt: ''Diese Raufbolde sollen es nur wagen, sich zu zeigen.''

'Er hat nichts gesehen, meint aber er hätte hinterm Haus mal Hufgetrappel gehört. Aber da ist ja immer jemand unterwegs.'

Dugal sagt: 'Hum'
Jaana sagt: 'Verstärkte Lederrüstungen in rot trugen sie alle.'
Jaana sagt: 'Das sagte zumindest diese Wirtin.'
Silanwen seufzt leise.
Dugal nickt Jaana zustimmend zu.
Silanwen tastet den Boden ab, wirkt zunehmend unschlüssig.
Ruthir nickt Jaana zustimmend zu.
Angmeldir blickt nachdenklich zu wie Silanwen den Boden absucht
Silanwen seufzt erneut.
Ruthir sagt: 'hm, in Stadel wohnen doch fast nur Hobbits, oder?'
Jaana nickt zustimmend.
Ruthir sagt: 'da fallen sie auf wie bunte Hunde'
Jaana sagt: 'Verteilen wir uns, und fragen.'
Dugal sagt: 'Von den Pferden nicht zu reden'
Jaana sagt: 'Jemand wird sie schon gesehen haben.'
Silanwen sagt: 'Das wird das beste sein. Hathellir a Lothuilos, haltet euch bitte zurück. Nicht das die Leute Angst bekommen.'
Jaana geht schnurstracks auf Frau Froschhorn zu.
Hathelglir sagt: 'Mae...'
Du sagst: 'Ja, gehen wir erstmal nach Stadel. Wenn wir da nicht weiterkommen, können wir ja weitersehen.'
Lothuilos nickt leicht.
Silanwen sagt: 'Oh... eine Hobbit.'
Jaana sagt: 'Verzeihung bitte, meine Dame, es ist heute etwas sehr ungewöhnliches in Stadel geschehen.'
Silanwen zieht ihre Handschuhe wieder an.
Jaana sagt: 'Da sind einige Reiter durch das Dorf gekommen, vermutlich in großer Eile, und allesamt gerüstet und in rot.'
Hathelglir verschränkt die Arme vor der Brust und wartet ab.
Silanwen lauscht zu Jaanas Gespräch.
Jaana sagt: 'Ihr wart nicht zufällig in den letzten Stunden im Dorf und habt etwas bemerkt ?'

'Frau Froschhorn weiß nichts über unsere Sache, aber sie schimpft darüber, dass ständig irgendwelche Leute durchkommen und über ihre Felder reiten und so weiter. Und überhaupt ist es in letzter zeit immer schlimmer geworden, immer mehr Fremde aus dem Süden, und das kann ja nix Gutes heißen'

Jaana sagt: 'Oh, das tut mir wirklich außerordentlich leid, und ich verspreche wir werden einen Bogen machen, vielen Dank aber für die Auskunft. Und einen schönen Tag noch.'
Jaana macht auf dem Absatz kehrt und findet zu ihrem Erstaunen die ganze Gruppe noch herumstehend vor.
Hathelglir wartet ab
Jaana sagt: 'Was...'
Illusius grinst
Silanwen lacht etwas.
Du sagst: 'Hier kommen wir wohl nicht weiter'
Jaana sagt: 'Was treibt ihr denn ?'
Silanwen sagt: 'Ich für meinen Teil habe Dir gelauscht.'
Dugal muss grinsen
Jaana sagt: 'Habt ihr eine bessere Idee ausgebrütet ?'
Silanwen sagt: 'Aber... wir sollten wohl ausschwärmen.'
Dugal sagt: 'Jaana hat recht. Freunde, schwärmen wir aus, und fragen etwas herum'
Jaana scheint es gar nicht lustig zu finden.
Angmeldir blickt in Richtung Stadel
Dugal sagt: 'Doch gebt auf euch acht'
Silanwen sagt: 'Ruthir, geht ihr mit ein paar andere dort entlang. Wir sehen hier lang.'

Die Leute sprechen die ganzen Bewohner von Stadel an, aber außer Tratsch hat keiner etwas anzubieten.

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:10 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
Die Gruppe fragt weiter in Stadel herum. Aus Sicht von Lanys aus Bree, die als einzige die gewünschte Information zu haben scheint.

Ruthir schaut in die Ferne.
Dugal grummelt vor sich hin
Angmeldir winkt Dugal zu.
Angmeldir winkt Ruthir zu.
Ruthir sagt: 'schon erfolg gehabt?'
Ruthir sagt: 'ich leider nicht'
Angmeldir sagt: 'Gar nichts haben die hier mitgekriegt.'
Ruthir sagt: 'tja, weiterfragen'
Ruthir sagt: 'oder es in Schlucht versuchen'
Ruthir sagt: 'oder mal andere Fragen stellen'
Angmeldir sagt: 'Ja, weiter ins Dorf, zu den anderen. Und dann sehen wir weiter'
Ruthir sagt: 'etwa wo die hier einen Heiler haben...'
Angmeldir sagt: 'Ja, das weiß ich auch nicht.'
Aphidor fragt Nana Hennwald nach den Reitern aus

Derzeit unten am Stadelweiher...

Silanwen pfeift zu Jaana um ihre Aufmerksamkeit zu erregen.
Silanwen sagt: 'Dort, die Dame im Gras. *leise*'
Illusius sagt: 'Was zum?'
Jaana sagt: 'Habt ihr etwas gefunden ?'
Silanwen deutet auf die Dame im Gras, die offenbar schläft.
Illusius sagt: 'Was wenn sie verwundet ist oder gar krank?'

Die anderen kommen langsam nach.

Dugal sagt: 'habt ihr etwas erreicht?'
Silanwen sagt: 'Seht hin.'
Aphidor fragt die beiden nach Reiter in rot aus
Jaana sagt: 'Entschuldigung bitte ?'
Silanwen sagt: 'Wenn ich sie wecke, erschrickt sie nur.'
Jaana sagt: 'Hallo ?'
Lanys öffnet blinzelnd die Augen
Du sagst: 'Huch!'
Jaana sagt: 'Guten Tag.'
Illusius sagt: 'Einen wunderschönen Guten Tag'
Jaana sagt: 'Verzeihung bitte, ich wollte nur geschwind etwas fragen.'
Illusius macht eine tiefe Verbeugung vor Lanys.
Du sagst: 'woah... kann man hier nicht mal mehr in Ruhe ein Nickerchen machen?'
Silanwen hält sich im Schatten.
Jaana sagt: 'Ihr könnt gleich weiterschlafen, wir brauchen nur einen winzigen Augenblick eure Aufmerksamkeit.'
Aphidor fragt Nana Hennwald nach den Reitern aus
Jaana sagt: 'Habt ihr womöglich Reiter in Stadel gesehen, heute vor ein paar Stunden ?'
Illusius nickt bei Jaanas Worten
Du sagst: 'Och, hier kommen ständig Reiter durch'
Jaana sagt: 'Recht auffällige noch dazu, gerüstet und allesamt in rot.'
Jaana sagt: 'Ein halbes Dutzend.'
Ruthir sagt: 'und? hat einer von euch Erfolg gehabt?'
Silanwen deutet auf Ruthirs Frage sachte auf Jaana und die fremde Dame.
Aphidor sagt: 'Nicht wirklich...'
Ruthir grinst schief zu der Dame
Jaana sagt: 'Ihr habt nicht zufällig etwas bemerkt ?'
Lanys überlegt mit abschätzendem Blick
Illusius sagt: 'Womöglich war aber einer der Reiter, gar nicht aufrechtsitzenden unterwegs...'
Du sagst: 'Hmm... mal angenommen, ich hätte... was wäre euch diese Information denn wert?'
Illusius humpf!
Aphidor sagt: '*leise* Irgh , nicht diese Sorte Mensch...'
Hathelglir legt die Hand auf seinem Dolch und blickt fragend zu Silanwen.
Jaana zieht einen silbernen Fünfundzanziger heraus.
Jaana sagt: 'Wie wäre es damit ?'
Silanwen macht Anstalten auf diese Antwort hin auf Lanys zuzutreten, hält sich aber noch zurück, schüttelt gen Hathellir den Kopf.
Dugal grummelt leicht
Hathelglir nimmt die Hand vom Knauf seines Dolches weg.
Lanys hält die Hand auf
Jaana gibt ihr ohne zu zögern die Münze.
Jaana sagt: 'Nun ?'
Angmeldir hält sich etwas im Hintergrund, damit die Gruppe nicht zu bedrohlich wirkt
Lanys läßt sie mit einer geübten Bewegung verschwinden
Du sagst: 'Nun... ja. So eine Gruppe kam hier durch'
Illusius sagt: 'Wann?'
Jaana sagt: 'Wohin sind sie geritten ?'
Jaana sagt: 'Hatten sie eine Frau bei sich, die nicht in rot gekleidet war ?'
Du sagst: 'oh, die Sonne stand noch deutlich höher'
Ruthir sagt: 'die kenne ich..vom sehen zumindest *leise gen Dugal*'
Dugal sagt: '*leise* Und in welchem Zusammenhang?'
Jaana sagt: 'Richtung Schlucht ?'
Ruthir sagt: '*leise gen Dugal* die gehört zu Brees..hm...Schattenseite'
Silanwen zieht sich noch etwas weiter zurück, bleibt gerade in Hörweite.
Du sagst: 'Zwei saßen bei anderen auf dem Pferd. Ist das die Gruppe, die ihr sucht?'
Dugal dankt Ruthir herzlich für seine Hilfe.
Jaana sagt: 'Vielleicht. Wohin sind sie geritten ?'
Jaana spricht schnell, und ungewohnt ungeduldig.
Lanys schaut Jaana mit hochgezogenen Brauen an und deutet dann auf die Straße richtung Schlucht
Silanwen sagt: 'Die Richtung zum Heiler verstärkt sich.'
Jaana sagt: 'Nach Schlucht also.
Du sagst: 'Ich meinte auch, einen der Leute etwas von Schlucht sagen hören'
Illusius sagt: 'Eilen wir zur Schlucht!'
Jaana sagt: 'War eine Frau bei ihnen, eine die nicht rot gekleidet war ?'
Silanwen sagt: 'Nach Schlucht. Schlucht heisst der Ort.'
Silanwen sagt: 'Dort den Berg hinauf.'
Illusius nickt
Du sagst: 'Sie war eine der beiden, die bei anderen mit auf dem Pferd saßen'
Jaana sagt: 'War sie wohlauf ?'

((Hier stolperte ein Spieler, der nicht zu unserer Geschichte gehörte, in die Gruppe. :) ))

Helront sitzt ab
Jaana sagt: 'Falls ihr das gesehen haben solltet ?'
Helront grüßt jedermann.
Hathelglir sagt: 'Caun, lasst uns gehen.'
Du sagst: 'Sie war zumindest am Leben'
Silanwen nickt dem Menschen kurz begrüssend zu.
Illusius grüßt Helront.
Jaana sagt: 'Danke, noch einen angenehmen Tag.'
Dugal lauscht weiter dem Gespräch
Silanwen mustert Ruthir kurz verwundert, lächelt dann.
Du sagst: '*grinst* Jederzeit gerne'
Ruthir sagt: 'also, da es offenbar nach Schlucht geht, habe ich mich mal etwas unauffälliger gekleidet'
Silanwen sagt: 'Nicht übel, Brannon Ruthir.'
Jaana sagt: 'Nach Schlucht.'
Helront sagt: 'Ich hörte, es gibt einen Mann der meine Landsleute in Eriador sammle? Könnte ich diesen kurz um eine Audienz bitten?'
Jaana sagt: 'Bitte ?'
Dugal sagt: 'Um ... das gilt wohl uns'
Jaana sagt: 'Wer seid ihr denn nun ?'
Illusius sagt: 'Hm'
Silanwen sagt: 'Wir sehen langsam nach Schlucht.'
Lanys schleicht sich
Hathelglir sagt: 'ich bin an eurer Seite Caun'
Helront sagt: 'Mein Name ist Helront Ortacrir, aus Gondor'
Silanwen sagt: 'Bleiben aber abseits der Wege.'
Ruthir sagt: 'ja, ich werde vorausgehen und die Augen offen halten'
Silanwen sagt: 'Gut, Ruthir.'
Jaana sagt: 'Ihr habt nicht zufällig eine Gruppe Reiter heute in Stadel gesehen ?'
Dugal sagt: 'Ich bin Dugal, aus Gondor.'
Helront sagt: 'Seid mir gegrüßt, Landsmann'
Aphidor zieht eine Augenbraue hoch
Helront macht eine tiefe Verbeugung vor Dugal.
Dugal sagt: 'Freut mich, euch kennen zu lernen. Doch erwischt ihr uns grad in einem ungünstigen Augenblick.'
Jaana sagt: '*leise* Die anderen sind schon auf dem Weg ?'
Aphidor sagt: 'Scheint so...'
Illusius sagt: '*leise* ja'
Jaana sagt: 'Gut.'
Helront sagt: 'Ja, das dachte ich mir, wenn ihr ein günstigeren Augenblick findet, würde ich euch gerne etwas fragen'
Jaana sagt: 'Ich gehe auch.'
Aphidor sagt: 'Bis gleich dann'
Dugal sagt: 'Hum, ein günstigerer Augenblick wird gewiss kommen. Wir geben bald ein Fest in unserer Halle, wie wäre das?'
Jaana eilt den Hang hinauf Richtung Schlucht.
Helront sagt: 'Das wäre toll *holt ein Stück Pergament hervor und zückt einen Stift*'
Helront sagt: '*Notiert* Wo denn?'
Dugal sagt: 'Nun, das wäre am 14ten des kommenden Monats, im Viertel Goldsengen, Lange Straße 5'
Dugal sagt: 'ab der achten Abendstunde'
Helront sagt: '*schreibt die Adresse und das Datum auf* Gut, wenn ich darf würde ich gerne kommen'
Dugal sagt: 'Gewiss doch. Gondorer hier in der Fremde sind uns immer willkommen.'
Helront macht eine tiefe Verbeugung vor Dugal.
Helront sagt: 'Dann wünsche ich gute Wege, und bis bald'
Illusius sagt: 'Auf bald Freund *Winkt Helront zu*'
Dugal sagt: 'Ich danke euch, und auch sichere Wege'
Helront sagt: '*winkt allen nochmals zu und pfeift sein Pferd herbeit*'
Dugal winkt Helront zum Abschied zu.
Aphidor sagt: '*tippt sich zum Abschied auf den Hut*'
Helronts Reittier bäumt sich auf.
Dugal sagt: 'Auf dann. Wir wollen nicht zurückbleiben'
Angmeldir sagt: 'Auf nach Schlucht'
Aphidor sagt: 'Vielleicht haben die anderen schon etwas gefunden'
Dugal sagt: 'Aye, hoffen wir es'
Angmeldir sagt: 'Na mit Silanwen dabei sieht's doch gut aus.'
Dugal sagt: 'Aye'

Daraufhin gehen die Verbliebenen auch nach Schlucht.

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:12 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
In Schlucht (aus Sicht von Angmeldir)...

Jaana besucht zuerst den Heiler Fuhrgut, mit dem sie gut bekannt ist, und fragt nach einem Verletzen heute, oder rotgewandeten Reitern im Dorf.'
'Bei ihm war kein Verletzter, und er kam die letzten Tage vor lauter Arbeit nicht aus seiner Stube heraus'
'Jaana verabschiedet sich daraufhin freundlich aber bestimmt, ohne weitere Erklärungen abzugeben.'

Die Elben schleichen sich derweil gut verborgen etwas zur Seite.

Mit unglaublicher Energie fragen die anderen sich durch die ganze Stadt und bekommen allerlei Antworten
((Nach dem Sichten des Logs weiß ich jetzt auch, warum Angmeldir der Verzeiflung nahe war ;) )), jedoch nichts, das ihnen irgendwie weiterhelfen würde. Zur fraglichen Zeit, es muß wohl um Mittag herum gewesen sein, war offenbar keiner auf der Straße.

Indes bei den Schleichern...


Hathelglir hockt sich ab
Silanwen kniet sich hinter den Zaun.
Illusius nickt gen Jaana
Lothuilos duckt sich und späht nach vorn.
Silanwen zeigt auf Gasthaus "Schluchtenflechter".
Hathelglir schaut zum Gasthaus
Ruthir spricht mit Nathan Flinkfuß.
Silanwen begnügt sich damit, das Dorf im Überblick zu behalten.
Lothuilos nickt leicht.
Hathelglir schaut zum Brunnen.

((Wenn hier irgendwas gesprochen wurde ist es leider in keinem unserer Logs))

Die Elben entscheiden sich, den Weg nach Westen ein Stück zu schleichen. Verbergen sich dabei.'
Dabei handelt es sich um den Weg zu Elli Blattschneiders Haus.

Heiler Fuhrgut wird indes erneut befragt...
'Der Heiler kann dir auch nicht mehr sagen wie Jaana schon. Er hatte keinen Verletzten und war die letzten Tage nicht draußen'
*Fuhrgut wundert sich, und sagt daß Fräulein Jaana genau danach auch schon gefragt hat, und daß sie es merkwürdig eilig hatte, und was denn da los sei*'

Die Elben haben sich mittlerweile weiter an die Häuser bei Elli Blattschneider herangeschlichen. Silanwen entdeckt dort zwei Personen.

Derweil in der Stadt:


Illusius: '*pfeifft gen himmel und ruft seinen Adler zu sich, der immer in seiner Nähe ist... flüstert ihm zu... nach 4 oder 6 Leuten Ausschau zu halten und wenn möglich sie zu ihnen zu führen*'
Du sagst: 'Aye, Schlucht hat mehr Winkel als man denkt'
Ruthir nickt
Illusius: '*schaut zu wie der Adler sich in den Himmel schwingt*'
Ruthir sagt: 'ich geh zur Züchterin schauen..sagst du den anderen wo ich stecke?'
Du sagst: 'Wo sind alle hin, vor allem die *leiser* Elben?'
Ruthir sagt: 'weiss nicht, hab sie zuletzt in Stadel gesehen'
Du sagst: 'Ja, geh nur. Ich sag den anderen Bescheid.'
Angmeldir blickt sich nach seinen Gefährten um

Der Adler entdeckt ein paar Leute bei Elli Blattschneiders Haus'

Aphidor sagt: 'Schon etwas gefunden?'
Illusius: '*ruft laut gen Dugals Richtung *'
'Ruthir huscht hinter den Felsen'
Du sagst: 'Scheinbar geht jetzt alles dahinter *deutet nach Westen*'
Ihr zeigt auf Dugal.
Aphidor sagt: 'Hmhm'

Wer das noch nicht getan hat, geht nun zu Elli Blattschneiders Haus.

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stille Post – Die Geschichte von Angmeldir und Kelandis
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 04:15 
Bürger Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 30. Jul 2011, 23:29
Beiträge: 236
Zur gleichen Zeit bei den Elben, die sich weiter anschleichen (aus Sicht von Kelandis, aber zusammengestückelt aus zwei Logs):
((auch hier haben wir über einige lange Zeiträume nur Emotes, nichts gesprochenes, sollte es etwas gegeben haben, weil wir nicht nah genug dran waren.))

Hathelglir schleicht durchs Gehölz
Hathelglir überquert rasch die kleine Strasse
Lothuilos folgt rasch und leise.
Maltaia schaut sich um... war dort drüben ein Rascheln im Gebüsch?
Silanwen behält die beiden Elben und die Umgebung genau im Auge.
Maltaia sieht sich um und zuckt mit den Achseln.
Lothuilos deutet nach vorn.
Kelandis bemerkt die erhöhte Wachsamkeit ihrer Wachen und blickt auf
Lothuilos duckt sich und läuft rasch etwas näher heran, duckt sich wieder in den Schatten.
Hathelglir tut es Lothuilos gleich
Maltaia murmelt: da war doch ein Geräusch...
Maltaia schaut in die Ferne.
Hathelglir späht über den Stein
Silanwen ahmt eine Eule nach um Hathelhir und Lothuilos zu warnen.
Lothuilos späht ans andere Ufer.
Lothuilos nickt leicht, sieht sich rasch um.
Hathelglir sagt: 'geht ihr zurück und sagt ihr was wir gesehen haben *flüstert kaum hörbar.*
Lothuilos nickt leicht und macht sich fast lautlos auf den Rückweg.
Hathelglir bleibt bei seiner Position, kauert sich auf den Boden und wartet ab.
Silanwen nickt sachte.
Lothuilos nickt rasch.
Silanwen pirscht sich langsam und leise am Ufer entlang.
Maltaia schaut sich aufmerksam in der Dunkelheit um
Silanwen hebt den Kopf und späht über den Rand des Felsens, kneift die Augen zusammen.
Lothuilos kniet sich hin, nimmt einen Pfeil aus dem Köcher und hält ihn locker in der Hand. Sie späht weiterhin angespannt nach vorne.
Kelandis sitzt in einem Käfig auf dem Boden starrt vor sich hin
Lothuilos bleibt an ihrer Position, lauscht aber aufmerksam nach hinten.
Maltaia schaut in die Ferne.
Silanwen tritt aus dem Schatten und winkt Ruthir zu sich.
Ruthir geht weiter in Richtung Haus als wenn er die Elben nicht entdeckt hätte
Ruthir huscht hinter den Felsen
Silanwen eilt den Weg den sie kam zurück. Etwas schneller, aber dennoch kaum zu sehen.
Maltaia meint, einen Schatten in der Dunkelheit weghuschen zu sehen...
Jaana eilt hinter einen Baum.
Ruthir durchsucht seine Gürteltasche und fördert [Überwältigender Betäubungsstaub]in einem kleinen Beutel zutage, von der er aber sicher ist, daß er nur eine der Wachen erwischen würde'
Lothuilos nimmt ihren Bogen etwas fester, legt den Pfeil nun an die Sehne, wartet ab.
Kelandis bemerkt die gelegentlichen Geräusche und Schatten und schaut sich etwas aufmerksamer um

Jaana winkt Angmeldir zu.
Angmeldir bewegt sich vorsichtig zu Dugal hin
Dugal greift zum Schwertheft
Jaana sagt: '*flüstert* Ist sie wohlauf ?'
Silanwen sagt: 'Ruthir und Hathellir sind ganz nahe hinter einem Felsen verborgen.'
Silanwen sagt: 'Lothuilos ist an diesem Ufer und wartet mit dem Bogen.'
Silanwen sagt: 'Kommt rasch. Wir haben sie.'
Dugal sagt: 'Verdammt ...'
Silanwen sagt: 'Zwei Bewacher. Ein Mann und eine Frau.'
Silanwen sagt: 'Kelandis in einem Käfig.'
Aphidor sagt: 'Käfig?'
Aphidor sagt: '...'
Dugal sagt: 'Sind die Bewacher nah am Käfig?'
Silanwen sagt: 'Ja, sehr nah.'
Aphidor nimmt die Armbrust in die Hand
Dugal sagt: 'Ich meine ... wenn wir einfach stürmen, müssen wir fürchten dass... ah'
Silanwen sagt: 'Wir werden sie überwältigen müssen.'
Illusius flucht leise

Maltaia schaut in die Ferne.
Ruthir nickt
Kelandis steht langsam auf
Kelandis versucht nicht allzu auffällig abwehrende Bewegungen zu machen
Legamron schaut zu Kelandis und zieht eine augenbraue hoch...
Kelandis hüstelt etwas und verschränkt die Arme, bis die Wache weg sieht
Kelandis schüttelt ein paarmal heftig den Kopf
Legamron schaut zu Kelandis und zieht eine Augenbraue hoch...
Kelandis hüstelt etwas und verschränkt die Arme, bis die Wache wegsieht
Ruthir nickt in Kelandis Richtung

Silanwen sagt: 'Von hinten Anschleichen.'
Dugal starrt an seiner Kettenrüstung runter
Dugal sagt: 'Ich tauge heute wohl eher zum ablenken'
Lothuilos bleibt an ihrer Position, lauscht aber aufmerksam nach hinten.
Illusius sagt: 'für einen Hinterhalt müssten wir die ganze Schlucht umgehen'
Silanwen sagt: 'Gut, dann bleib Du am linken Ufer. Alle die denke, sie können schleichen, folgen mir.'
Aphidor sagt: 'Verdammt , Ich kann in der Dunkelheit nicht Zielen...'
Jaana sagt: '*leise* Ich bin unbewaffnet.'
Silanwen sagt: 'Wenn ich rufe wie ein Kauz, machst Du bitte Lärm.'
Dugal sagt: 'Gut - das kann ich'
Silanwen sagt: 'Jaana, Du bleibst bei Lothuilos am anderen Ufer.'
Jaana sagt: 'In Ordnung.'
Silanwen sagt: 'Da vorn ist sie.'
Silanwen zeigt auf Lothuilos.
Jaana sagt: '*flüstert* Du weißt wie ein Kauz macht, Dugal ?'
Dugal sagt: '*leise* Ich hoffe ich erkenne Silanwens Kauz'

((Anmerkung der Spielleitung: Hier mußte ich beim Log durchgehen grad lachen, bei dem Gedanken, daß ein echter Kauz ruft und der volle Kampf losbricht... *g*))

Dugal sagt: 'Linkes Ufer ... das sieht steil aus'
Silanwen sagt: 'Wer sich traut zu schleichen, der kommt mit.'
Dugal sagt: 'Ich versuch es hmhm'
Silanwen sagt: 'Lothuilos, ihr nicht.'
Silanwen sagt: 'Wir brauchen euren Bogen von hier.'
Angmeldir sagt: '*flüstert* Seid ihr auch sicher, dass da nicht noch mehr versteckt sind? Und schaut, dass ihr sie nicht alle umbringt, falls möglich.'
Lothuilos sagt: 'Mae *nickt leicht*'
Silanwen sagt: 'Gewiss.'
Illusius sagt: 'Ich komme mit euch'
Silanwen pirscht sich wieder langsam vor.
Lothuilos späht erneut nach vorne.
Illusius tut es ihr gleich
Dugal kauert hinter einem Stein, bereit zu scheppern
Jaana sagt: '*flüstert aufgeregt, aber zuversichtlich* Nun ist sie gleich wieder frei.'
Jaana sagt: '*flüstert* ...wenn sie ihr nur nichts angetan haben...'
Angmeldir hält sich ruhig im Hintergrund...
Dugal zieht leise sein Schwert

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron