Anmelden | Registrieren


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Aktuelle Zeit: Sa 23. Sep 2017, 02:49




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aktuelle Soap-Übersicht
BeitragVerfasst: Di 24. Mai 2016, 11:15 
Wächter Gondors
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Jul 2012, 14:43
Beiträge: 818
So, ihr Lieben, hier kommt eine (hoffentlich hilfreiche) Übersicht der Geschehnisse, an denen ihr bei dem Reise-Plot beteiligt seid. Unter unseren Ereignissen findet ihr einen Hinweis, was sich im Rest von Mittelerde zu dieser Zeit gerade tut. Have fun! 8-)

Arvaethil ist die Tochter des Hauptmanns der Stadtwache Dol Amroths, Arthaemir. Der hatte einen lebenslangen Konflikt mit seinem Leutnant-Kollegen (und Mordor-Verbündeten) Lannathron, den Arvaethil schließlich töten kann (3017).

Ein Offizier aus Minas Tirith, Arodol, lässt sich (2992) auf einen Deal mit Lannathron ein, um die von ihm verehrte Schwester Arthaemirs, Mirfaloth, erobern zu können, was sich dieser in einem Schriftstück dokumentieren lässt. Lannathron hat besonderen Spaß dabei, dem drögen Kerl zu seinem Ziel zu verhelfen, indem er die erträumte Braut vergewaltigt und so ihren „Wert“ auf dem Heiratsmarkt deutlich herabsetzt. Mirfaloth entbindet in einer Geburt, die beinahe ihr Leben kostet, Zwillinge (Mai 2993), und ihre und Arthaemirs Eltern lassen die Kinder aussetzen. Ihrer Tochter sagen sie, sie seien tot auf die Welt gekommen. Möglichst rasch verheiraten sie Mirfaloth - mit Arodol, der bereits unzählige Liebesbriefe an sie geschrieben hat.

Ein Kapitän entdeckt die Zwillinge auf Klippen und zieht sie als seine Kinder auf. Sie werden Maglawen und Cuillam genannt. Während Cuillam sich zu einem reihenweise herzensbrechenden Barden entwickelte, nutzt Maglawen ihre Intelligenz und Kaltblütigkeit für Geschäfte am Rande der Legalität. Ein Beamter des Fürsten Imrahil überredet sie, für ihre Heimat als Spion bei Gesetzlosen tätig zu werden (3012). Maglawen beginnt, nebenbei Nachforschungen über ihre Eltern anzustellen. Als Arvaethils Auseinandersetzung mit Lannathron ihrem Ende zustrebt, entdeckt sie, dass dieser ihr Vater ist. Mirfaloth erfreut sich inzwischen guter Gesundheit und der Geburt einer Tochter, Nimfiriel (August 2998).

Nach Lannathrons Tod kehrt Arvaethil zusammen mit ihrer Geliebten Saellith nach Dol Amroth zurück (Januar 3018). Zusammen mit Maglawen sichtet sie dort den Nachlass des Toten. Maglawen entdeckt dabei das Arodol belastende Dokument und steckt es heimlich ein. Mit ihm macht sie sich auf den Weg zur Weißen Stadt, weil sie hofft, von Arodol Auskunft über ihre ihr noch immer unbekannte Mutter zu erhalten. Unterwegs trifft sie aber auf die „Krähen“, eine Banditen-Bande, die der sadistische Nuas anführt, und in der sie für den Beamten Mitglied wurde, um zu spionieren. Da Nuas einen persönlichen Groll gegen Maglawen entwickelt hat, lässt er sie festsetzen und entdeckt das Dokument, das er sofort zu einem Erpressungsversuch nutzt.

Maglawen wird in einer Höhle gefangen gehalten und entwickelte dabei eine solide Klaustrophobie (Februar 3018). Eines Tages gelingt ihr die Flucht und sie erlangt sogar das Dokument wieder (April 3018). Sie schlägt sich nach Dol Amroth durch und versteckt bei einem Besuch das Schriftstück in Saelliths und Arvaethils Haus, wo es ihrer Meinung nach nie jemand suchen würde. Der Beamte des Fürsten, dem sie berichtet, was bei den Krähen geschehen war, rät ihr, unterzutauchen. Maglawen geht nach Bree. (Mai 3018)

Unterdessen hat Arodol in Minas Tirith einen Erpresserbrief erhalten (Juni 3018). Seine Furcht, seine Frau und Tochter zu verlieren, wenn sie erführen, was er getan hat, ist so groß, dass er in einer Auseinandersetzung außer sich gerät: Er zieht Mirfaloths Moral in Zweifel und schlägt sie. Mirfaloth und Nimfiriel entschließen sich daraufhin, ihn zu verlassen, und machen sich nach Bree auf, weil sie gehört haben, dass eine Tochter Arthaemirs dort leben soll. Arodol ist in völliger Panik, als er beider Abwesenheit bemerkt. Ohne Erlaubnis zieht er mit Leuten seiner Hausmacht los, um die Erpresser zu töten und dann seine Familie wieder zu finden. (Juli 3018)

Nuas hat erfahren, dass Maggie nach Bree gegangen ist. Er schickt ihr eine Gruppe seiner Leute hinterher. Der wiederum folgen Arodol und seine Leute – Arodol hat mitbekommen, dass eine Frau in Bree das Schriftstück hat. In der Zwischenzeit hat wiederum Cuillam mitbekommen, dass seine Schwester Maglawen in Gondor gefangen gehalten wird. In einem Anfall von Heldenmut zieht er los, um sie zu befreien und wird selbst gefangen gesetzt. (Juni 3018) Nuas nutzt dieses „Geschenk“, um Maglawen eine unwiderstehliche Botschaft zu schicken: Einen von Cuillams Fingern, verbunden mit der Anweisung, sofort mit dem Dokument zu ihm zu kommen.

Mirfaloth und Nimfiriel lassen sich im Breeland nieder und Nimfiriel wird, ebenso wie Arvaethil und Maglawen, Mitglied des „Volks Gondors“ (Januar 3019). Die Halbschwestern laufen sich in Bree aber eben sowenig über den Weg wie die Mutter ihrer älteren Tochter. Maglawen erhält den Brief mit dem Finger und eine Gruppe von Leuten bricht mit ihr auf in Richtung Gondor. Ihnen folgen die Gruppe „Krähen“ und auch Arodol und seine Leute. Als Mirfaloth ihren Mann entdeckt, folgt auch sie ihm heimlich.

Arodol ist so verzweifelt, dass er versucht, Maglawen auf der Reise zu vergiften (Januar 3019), doch er scheitert. Kurz kann er sie vor Moria in seine Gewalt bekommen, doch gemeinsam mit Arganthir entkommt sie ihm wieder (Februar 3019). Dann jedoch lässt sie ihre Vorsicht außer Acht: Bei einem Gespräch erwähnt sie, wo das Dokument versteckt ist. Zwar bemerken die Gefährten, dass sie belauscht werden, doch sie wissen nicht, von wem, jedoch ist klar, dass sie nun auf schnellstem Weg nach Dol Amroth müssen, um die ahnungslosen Saellith und Arvaethil zu schützen. Mirfaloth wird von Arodol entdeckt, der sie festhält, damit sie ihn nicht verraten kann. Die Gefährten geraten in ein Scharmützel mit den „Krähen“, die dadurch fast aufgerieben werden.

Es war Arodol, der das Versteck erlauscht hat, und er zieht nun vor den Gefährten her durch Khazad-dûm. Dort kann ihm seine Frau entkommen, die auf die Gruppe aus Bree wartet und mit ihnen auf Lothuilos' Vermittlung nach Lothlórien reist. Dort erholen sich die Gefährten. Maglawen und Mirfaloth erfahren, dass sie Tochter und Mutter sind, und Mirfaloth bekommt nach all diesen Erlebnissen die Erlaubnis der Elben, eine Weile dort zu bleiben. Nuas hat indes erfahren, was geschehen ist und bewegt sich ins Schwarzgrundtal, um allen dort Ankommenden aufzulauern und Verabredungen mit den dortigen Korsaren zu treffen. Er und Arodol – nach einem Ork-Überfall in Rohan der Einzige von seiner Gruppe, der überlebt hat – treffen dabei aufeinander. Arodol versucht, sich freizupressen, indem er Nuas' schwachsinnigem Bruder ein Messer an den Hals hält. Aber Nuas lässt den kaltblütig sterben und Arodol festnehmen, der schon bei einem Kampf im Weg durch den Berg nach Gondor eine tiefe Wunde empfangen hat. Nuas bekommt Arodol in seine Hand, indem er ihm droht, dass er Nimfiriel quälen würde, wenn er nicht täte, was Nuas ihm sagt.

Maglawen wird sich immer mehr bewusst, dass ihre Handlungen Konsequenzen haben, und sie möchte um jeden Preis verhindern, dass andere sie an ihrer Stelle tragen müssen. Als sie an Tarlangs Krone den Weg durch Korsaren verbaut sehen, schleicht sie sich zum Zorn ihrer Gefährten durch deren Lager, um nicht den um einen oder zwei Tage längeren anderen Weg nehmen zu müssen (7. März 3019). Im Lager hört sie Nuas' Stimme, der von einem bevorstehenden Korsaren-Überfall auf Minas Tirith erzählt. Es gelingt Maglawen, ungesehen durch das Lager zu kommen, jedoch kugelt sie sich bei einem Sturz die linke Schulter aus.

Von heftigen Schmerzen geschwächt erreicht Maglawen in der Nacht das Haus von Saellith und Arvaethil, doch es ist niemand dort. Das Dokument jedoch ist immer noch an dem Platz, wo sie es versteckt hat. Nachdem sie es in der Hand hält, wird Maglawen bewusstlos. Was sie nicht weiß: Am späten Nachmittag desselben Tages ist Arodol in das Haus eingebrochen und hat verzweifelt sein Dokument gesucht. Als Saellith nach Hause kommt, nimmt er sie als Geisel und hinterlässt einen Erpresserbrief und die Mitteilung, die ihm Nuas in die Hand gedrückt hat. Beides findet Arvaethil, als sie nach Hause zurück kehrt. Sie schließt aus Nuas' Brief, dass Maglawen im Schwarzgrundtal sein muss und jagt sofort auf einem Pferd dorthin, weil sie nur mit ihrer Hilfe entschlüsseln kann, wo Saellith sich befinden kann und wie sie zu retten sein könnte. Dort trifft sie auf die Gefährten Maglawens und alle zusammen machen sich auf den Weg zur Schwanenstadt (8. März 3019).

Und was passiert 3019 sonst in Mittelerde?
6. März: In der Frühe schließen sich die Dúnedain Aragorn an. Théoden reitet von der Hornburg ins Hargtal. Aragorn bricht später auf.

7. März: Frodo wird von Faramir nach Henneth Annûn gebracht. Aragorn erreicht Dunharg bei Einbruch der Nacht.

8. März: Bei Tagesanbruch begibt Aragorn sich auf die 'Pfade der Toten'; um Mitternacht erreicht er den Stein von Erech. Frodo verlässt Henneth Annûn.

9. März: Gandalf erreicht Minas Tirith. Faramir verlässt Henneth Annûn. Aragorn bricht am Erech auf und geht nach Calembel. In der Abenddämmerung erreicht Frodo die Morgul-Straße. Théodens Ankunft in Dunharg. Dunkelheit strömt aus Mordor und breitet sich aus.

_________________
Bild


Nach oben
 Offline Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron